APEK - Büro für Agrarpolitik und Ernährungskultur - APEK
APEK - Büro für Agrarpolitik und Ernährungskultur - APEK

Eva-Maria Endres, M.Sc. Public Health Nutrition

Eva-Maria Endres studierte Oecotrophologie (B.Sc.) und Public Health Nutrition (M.Sc.) an der Hochschule Fulda. Ihre Bachelorarbeit zur Geschichte des Genusses wurde 2012 als Buch veröffentlicht. Für Ihre Masterarbeit zur Ernährungskommunikation in Sozialen Medien erhielt sie 2014 den Oecotrophica-Preis als deutschlandweit beste Abschlussarbeit im Bereich Ernährungsverhaltens- und Konsumforschung. Sie wird 2018 erweitert und überarbeitet als Buch erscheinen.

 

Eva-Maria Endres konzipierte als wissenschaftliche Mitarbeiterin Bildungsangebote zum Thema kulinarische Bildung und Lebensmittelkompetenz. 2015 gründete sie den Veranstaltungsort Diderot in Berlin. Sie ist dort seitdem als Geschäftsführerin tätig und führt Seminare, Weiterbildungen und Workshops rund um die Themen Esskultur und Ernährungsverhalten durch. Während ihres Studiums gründete sie die erste Slow Food Youth Gruppe Deutschlands und baute daraufhin ein nationales Slow Food Jugendnetzwerk mit auf, in dessen Vorstand sie bis 2014 Mitglied war.

 

Freiberuflich arbeitet Eva-Maria Endres sowohl für Start Ups und Unternehmen in der Food Branche in der Organisations- und Produktentwicklung, als auch für die Hochschule Fulda im Rahmen von Lehraufträgen und Forschungsprojekten.

Mitgliedschaften

  • DAfK - Deutsche Akademie für Kulinaristik

Der Schwerpunkt der Arbeit von Ernährungsexpertin Eva-Maria Endres liegt auf den Themenfeldern:

  • Kulturelle und soziale Aspekte des Essens
  • Esskultur, europäische Esskultur, Geschichte der Esskultur
  • Ernährungsbildung und Food Literacy
  • Genuss, Verzicht, Diäten
  • Soziale Bewegungen, Food Movements
  • Ernährungskommunikation und Soziale Medien
  • Qualitative Forschung
  • Konzeption und Durchführung von Seminaren, (Koch-)Workshops, Vorträgen und sonstigen Veranstaltungen

Kontakt:

 

Endres[at]APEK-Consult.de

"Die Kochkunst wird sich entwickeln, ohne dabei aufzuhören, Kunst zu sein." Auguste Escoffier

Aktuelles

Interview mit Esskulturwissenschaftler Dr. Daniel Kofahl zur Zukunft von Laborfleisch hier klicken

"Kulturelle und religiöse Einflüsse auf (und durch) die Ernährungskultur von türkeistämmigen Migranten" - Ernährungssoziologe Dr. Daniel Kofahl im Interview mit der ErnährungsUmschau hier klicken

Dr. Daniel Kofahl zum Weltvegantag über Veganismus und Fleischessen hier klicken

Interview mit Dr. Daniel Kofahl über alimentäre Integration hier klicken

Dr. Daniel Kofahl zur Drinktec 2017 und Getränketrends hier klicken

"Du bist, was du isst" - Ernährungskulturforscher Dr. Daniel Kofahl im SWR TV-Interview hier klicken

"Street Food Indulgence" - Eine Reportage über Street Food, mit Ernährungssoziologe Dr. Daniel Kofahl hier klicken

"Ich bin etwas Besonderes, weil ich diese Unverträglichkeit habe" - Ernährungssoziologe Dr. Daniel Kofahl im Interview mit der Süddeutschen Zeitung hier klicken

SWR2 Radiodiskussion zum Thema "Gut und Böse - auf dem Teller Wie Religionen über das Essen bestimmen" mit Ernährungssoziologe Dr. Daniel Kofahl hier klicken

Interview mit Ernährungssoziologe Dr. Daniel Kofahl in der Wochenzeitung "Die Furche" über Moral beim Essen und Trinken  hier klicken

Ernährungssoziologe Dr. Daniel Kofahl im hr3 Sonntagstalk zum Thema "Fasten" hier klicken

"Über Essen kann man immer streiten" - Ernährungssoziologe Dr. Daniel Kofahl im Interview mit National Geographic hier klicken

Interview mit Ernährungsforscher Daniel Kofahl über Food-Fotos im Internet und die digitale Tischgemeinschaft (HNA, 8.7.2013) hier klicken

Alles frisst auf mein Kommando! - Artikel von Esskulturwissenschaftler Daniel Kofahl zum 40. Geburtstag von "Das große Fressen" in FAZ vom 15.1.2013 hier klicken

Druckversion Druckversion | Sitemap
APEK - Büro für Agrarpolitik und Ernährungskultur // D-37213 Witzenhausen // Kontakt@APEK-Consult.de

Anrufen

E-Mail