APEK - Büro für Agrarpolitik und Ernährungskultur - APEK
APEK - Büro für Agrarpolitik und Ernährungskultur - APEK

APEK - Bildung / Forschung / Wissenschaft

Herzlich Willkommen bei APEK, dem Bildungs-, Forschungs- und Wissenschaftsbüro für sozialökologische Agrarpolitik und reflexive Ernährungskultur.

Das Büro für Agrarpolitik und Ernährungskultur - APEK ist der richtige Dienstleister für all diejenigen, die an Aufgaben, Fragestellungen und Problemen der Ernährung und Lebensmittelproduktion in der hochmodernen Gesellschaft arbeiten. Wir als wissenschaftliche Ernährungsexperten forschen und recherchieren, erheben Daten, evaluieren Projekte und Erzeugnisse, vermitteln Wissen, bewerten Fakten und leisten Unterstützung bei Produktentwicklungen. Außerdem stellen wir Kontakte her und können dabei auf Netzwerke zurückgreifen, in denen wir uns engagieren und in die wir selber eingebunden sind.

"Dass man Systeme nicht steuern kann, heißt nicht, dass man Systeme nicht steuern kann." Fritz B. Simon

 Aktuelle Publikationen

Die Komplexität der Ernährung in der Gegenwartsgesellschaft: Soziologische Analysen von Kultur- und Natürlichkeitssemantiken in der Ernährungskommunikation (Dezember 2014)

 

von Daniel Kofahl. Erschienen bei Kassel University Press. Kassel. 310 Seiten.

 

Der vorliegende Band versammelt Aufsätze, die sich dem Phänomen der modernen Ernährung aus unterschiedlichen Richtungen nähern, etwa der Kunst, der Religion, der Emotionen oder der Nachhaltigkeit. Ergänzt wird die Arbeit durch einen kommunikationstheoretischen Teil. Dieser unternimmt den Versuch, eine paradox aufgebaute Form des sozialen Phänomens der Ernährung zu identifizieren und für anschließende Analysen und Forschungen fruchtbar zu machen.

 

Amazon: hier klicken

Ecopreneurship in der Aquakultur. Die Übernahme umweltgerechter Innovationen (November 2013)

 

von Tobias Lasner. Erschienen im oekom Verlag. München. 252 Seiten.

 

In diesem Buch wird der Werdegang zweier sehr unterschiedlicher Innovationen analysiert: naturnahe ökologische Aquakulturen und moderne hochtechnisierte Kreislaufanlagen. Mithilfe soziologischer wie ökonomischer Theorien wird detailliert und nachvollziehbar erklärt, welche Gründe Fischwirte eine der beiden innovativen Praktiken übernehmen lassen oder welche Barrieren zu deren Ablehnung führen.

 

Mehr Infos: hier klicken

Amazon: hier klicken

 

"Die Ausführungen sind fundiert und auch bei komplizierten Sachverhalten hervorragend erläutert, so dass sie auch für interessierte Laien gut verständlich sind."

 

(Nina Weiler, Ökologie & Landbau 2/2014)

 

Kulinarisches Kino. Interdisziplinäre Perspektiven auf Essen und Trinken im Film (MÄRZ 2013)

 

herausgegeben von Daniel Kofahl, Gerrit Fröhlich und Lars Alberth. Erschienen bei Transcript. Bielefeld. 280 Seiten mit zahlreiche farbige Abbildungen.

 

 

Mit Beiträgen von: Lars Alberth, Madeline Dahl, Judith Ehlert, Gerrit Fröhlich, Lea Gerhards, Susan Groß, Christoph Klotter, Benedikt Jahnke, Daniel Kofahl, Petra F. Köster, Janine Legrand, Peter Peter, Robert Pfaller, Irene Schütze, Thomas Struck, Thomas Vilgis, Nicole M. Wilk 

 

Mehr Infos: hier klicken

Amazon: hier klicken

 

 

"Kulinarisches Kino, so zeigt der vielstimmige Band, regt nicht nur den Bauch an. Er lädt ein, die Klassiker des kulinarischen Kinos noch einmal zu sehen. Man darf gespannt sein, ob das Projekt eine Fortsetzung erfährt."

(Nikolai Wojtko, Journal Culinaire No. 17)

 

"Junge Wissenschaftler [...] sowie bekannte Autoren aus unterschiedlichen Bereichen [...] sorgen dafür, dass beim Lesen keine Langeweile aufkomt."

(Prof. Silke Bartsch, Ernährungs Umschau 10/2013)

 

»Ein Geheimtipp für fortgeschrittene versierte Filmliebhaber.«
Bremer, 6 (2013)

 

Themenabend zum "Kulinarischen Kino" am Goethe Institut Paris (13.9, mit Daniel Kofahl): hier klicken

Aktuelles

"Du bist, was du isst" - Ernährungskulturforscher Dr. Daniel Kofahl im SWR TV-Interview hier klicken

"Street Food Indulgence" - Eine Reportage über Street Food, mit Ernährungssoziologe Dr. Daniel Kofahl hier klicken

"Ich bin etwas Besonderes, weil ich diese Unverträglichkeit habe" - Ernährungssoziologe Dr. Daniel Kofahl im Interview mit der Süddeutschen Zeitung hier klicken

SWR2 Radiodiskussion zum Thema "Gut und Böse - auf dem Teller Wie Religionen über das Essen bestimmen" mit Ernährungssoziologe Dr. Daniel Kofahl hier klicken

Interview mit Ernährungssoziologe Dr. Daniel Kofahl in der Wochenzeitung "Die Furche" über Moral beim Essen und Trinken  hier klicken

"Kulturelle und religiöse Einflüsse auf (und durch) die Ernährungskultur von türkeistämmigen Migranten" - Ernährungssoziologe Dr. Daniel Kofahl im Interview mit der ErnährungsUmschau hier klicken

"Über Essen kann man immer streiten" - Ernährungssoziologe Dr. Daniel Kofahl im Interview mit National Geographic hier klicken

Interview mit Ernährungsforscher Daniel Kofahl über Food-Fotos im Internet und die digitale Tischgemeinschaft (HNA, 8.7.2013) hier klicken

Alles frisst auf mein Kommando! - Artikel von Esskulturwissenschaftler Daniel Kofahl zum 40. Geburtstag von "Das große Fressen" in FAZ vom 15.1.2013 hier klicken

Interview mit Soziologe und Fischereiexperte Tobias Lasner hier klicken

Druckversion Druckversion | Sitemap
APEK - Büro für Agrarpolitik und Ernährungskultur // Gelsterstr. 8 - D-37213 Witzenhausen // Kontakt@APEK-Consult.de

Anrufen

E-Mail